Die Ura-Katas

Die 14 Formen des 2. Levels

Die Ura-Katas

In der ersten Form des Ura-Curriculums sticht der Suyari der Reihe nach zum Uramen, dem hinteren Oberschenkel und zum Maemen des Kamayari, der diese Attacken mit Kamuriuke, Makiotoshi, einem Block in Gedan und schließlich mit Surikomi beantwortet.

Weiterlesen ...

In der zweiten Ura-Form blockt der Sichelspeer einen Stich zu seinem linken Ohr nach links, dreht den gegnerischen Speer dann in einem großen Kreis, um ihn dann zu Boden zu schlagen. Den dann folgenden Stich zu seinem Uradō schlägt er nach oben rechts weg, um dann seine Omote-Sichel unmittelbar vor der Führhand seines Gegners über dessen Speerschaft einzuhaken.

Weiterlesen ...

In der dritten Form blockt der Kamayari einen Stich zu seinem Uramen in Kamuriuke, bringt den gegnerischen Speer dann auf seine rechte Seite und rutscht mit seiner rechten Sichel zu dessen Führhand.

Weiterlesen ...

In der vierten Form blockt der Kamayari einen Stich zu seinem Uramen nach links, drückt dann denn Suyari erst in Gedan, dann wieder auf Ura in Jōdan, um schließlich mit Surikomi zur Führhand des Suyari zu rutschen.

Weiterlesen ...

In der fünften Form des Ura-Levels pariert der Kamayari der Reihe nach Stiche zu seinem Maemen mit Hikiotoshi, dem hinteren Oberschenkel in Gedan und seinem Uramen in Kamuriuke, bevor er den gegnerischen Speer in einer Kreisbewegung auf seine rechte Seite bringt, um dann mit seiner rechten Sichel zur Führhand des Suyari zu rutschen.

Weiterlesen ...

In der sechsten Ura-Form schlägt der Kamayari einen Stich zu seinem Uradō nach rechts weg, um dann unmittelbar mit Okuriashi vorwärts zum Maedō des Suyari zu stechen.

Weiterlesen ...

In der siebten Form des Ura-Curriculums dreht der Suyari seinen Speer in immer größer werdenden Kreisen gegen den Urzeigersinn, um den Kamayari zu verwirren, um dann zu dessen Uramen zu stechen. Die Ura-Variante dieser Kata endet mit Surikomi des Kamayari.

Weiterlesen ...

In der achten Form des Ura-Curriculums sticht der Suyari zweimal zum Uramen des Kamayari, der zweimal in Kamuriuke pariert, nach dem zweiten Block den gegnerischen Speer auf seine rechte Seite bringt und mit Surikomi zur linken Hand des Suyari rutscht.

Weiterlesen ...

In der neunten Ura-Form pariert der Kamayari erst einen Stich zu seinem Gesicht mit Hikiotoshi, dann einen Stich zu seinem hinteren Oberschenkel in Gedan, um schließlich in den letzten Stich zu seinem Gesicht mit Surikomi zur Führhand des Suyari zu rutschen.

Weiterlesen ...

In der zehnten Ura-Form drückt der Kamayari den Suyari mit seiner Ura-Sichel erst nach rechts unten auf den Boden, um dann ebenfalls mit der Ura-Sichel zur linken Hand des Suyari zu rutschen.

Weiterlesen ...

In der elften Form des Ura-Levels weicht der Kamayari dem Suyari, der versucht, ihn wegzuschlagen, nicht aus, sondern fängt ihn ab, schlägt ihn zu Boden und sticht dann zu seinem Maedō.

Weiterlesen ...

In der zwölften Ura-Form schlägt der Kamayari nach Hikiotoshi gegen den ersten Stich zu seinem Maemen den Suyari, wenn dieser zu seinem Uradō sticht, erst leicht nach oben, um dann sofort Surikomi anzuwenden.

Weiterlesen ...

In der dreizehnten Form des Ura-Niveaus schlägt der Kamayari einen Stich zu seinem Gesicht mit Kiriotoshi zu Boden, sticht dann zum Maedō seines Gegners, um schließlich einen Stich zu seinem Uramen in Kamuriuke zu parieren, mit Makiotoshi zu Boden zu schlagen und erneut zum Maedō des Suyari zu stechen.

Weiterlesen ...

In der vierzehnten Ura-Form versucht der Suyari, den Kamayari zu Boden zu schlagen/drücken, wenn dieser einen Stich zu seinem Maemen antäuscht. Der Kamayari weicht aus und bietet seinen Uradō als neues Ziel an. Wenn der Suyari nun dorthin sticht, schlägt der Kamayari seinen Speer nieder.

Weiterlesen ...