wie verliere ich am schnellsten gewichten weegschaal

Im hypnotischen Zustand unterscheidet das Gehirn nicht zwischen tatsächlicher Sinneswahrnehmung und eingebildeter Wahrnehmung.

Eine geglückte Hypnose erkennen Sie unter anderem an sogenannten hypnotischen Phänomenen. Eine Zwiebel schmeckt für Sie wie ein süßer Apfel, wenn Ihnen dies suggeriert wird. Denn die Suggestion sorgt dafür, dass die Sensoren für „süß“ und „Apfelgeschmack“ aktiv werden, obwohl Sie in eine Zwiebel beißen. Sogar der pH-Wert im Speichel ändert sich messbar. Sobald Sie also in diesem Zustand sind, wird Ihrem Geist jede Suggestion absolut real erscheinen. Und sie wird dieselben realen Auswirkungen haben.

Auf dieser Stufe im Theta Ihrer (Wach-) Träume triumphiert Ihre Vorstellung über die Realität. Die Zwiebel schmeckt wie ein Apfel – das vorgestellte Magenband wirkt wie ein reales.

Das Magenband verändert Form und Volumen Ihres Magens. Es kann sich das Gefühl einstellen, Ihr Magen werde in zwei Hälften geteilt. Wo genau die Teilung erfolgt, das entscheidet die Differenz zwischen derzeitigem und Wunschgewicht. Ihre eigene Intuition setzt das Band auf die Mitte des Magens oder auf die obere Hälfte. Es ist also Ihre eigene Intuition, die mit Hypnose aktiviert wird und die Führung übernimmt. Auf diese Weise wird ein sogenannter Vormagen gebildet, in dem sich dann zuerst der Speisebrei sammeln wird.

Für manch einen fühlt es sich wie nach einer tatsächlichen Magenband-OP an. Ein kleiner Teil berichtet, dass sie keine derartige Wirkung spüren. Andere sind schneller satt, wieder andere bemerken, dass Ihnen die Portionen zu groß werden.

Herkömmliche Hypnose-CDs können Sitzungen beim Hypnotherapeuten nicht ersetzen: Der nämlich kann auf individuelle Ursachen des Übergewichts eingehen. Das Hypnoplayer© Abnehm-Programm mit Rückführung macht den Unterschied: Es vereint die Vorteile der Selbsthilfe-CD zum Abnehmen (bezahlbar) mit den Vorteilen der Hypnotherapie (individuell). Der modulare Aufbau möchte dazu beitragen, den prinzipiellen Nachteil von Abnehm-CDs, die nur eine – immer gleichlautende – Hypnose wiederholen, auszugleichen: Da der Abnehmprozess erfahrungsgemäß verschiedene Phasen hat, glauben wir, dass diesen Phasen auch unterschiedliche Hypnosetexte korrespondieren sollten.

Das Hypnoplayer Abnehm-Programm ist keine einzelne CD, sondern besteht aus aufeinander abgestimmten Elementen. Mit dem flexiblen, mentalen Magenband, dem "hypnotischen Anker" gegen Heißhunger, der "Schaltzentrale” Ihrer Organe und der von uns entwickelten ImPuls-Rückführung für Tonträger wird auf Ihren ganz individuellen Abnehm-Fortschritt eingegangen: Auf die jeweilige Abnehmphase ebenso wie auf Ihren Stoffwechseltypen - genauso wie bei einer fundierten Hypnotherapie zum Abnehmen.

Wer übergewichtig ist, stresst sich oft mit der eigenen Wahrnehmung. Belohnungsessen ist die Folge - ein Teufelskreis entsteht. In das CD-Abnehm-Programm sind Kraftelemente wie ein Baum integriert, der hypnotisch voll erfahren wird und natürliches Selbstbewusstsein spendet - die Grundlage für Entspannung und dauerhaftes Abnehmen.

Was bedeutet dieser mächtige Baum? Bäume gehören zur menschlichen Grunderfahrung. Der Psychologie F. G. Jung zählt solche „Bilder“ zum kollektiven Unterbewusstsein, wir nutzen dieses Sinnbild für Vitalität und ein langes Leben als persönlichen Schutzraum, der Sicherheit gibt.

Übrigens: Die Hypnosen werden unterlegt mit der entspannenden Musik des Klangmagiers Richard Hiebinger - seine Musik entsteht nicht aus dem Computer, sondern wird auf akustischen Instrumenten eingespielt. In Binaural-Technik zugemischte Alpha-, Theta- und Deltawellen unterstützen auch Unerfahrene beim Erreichen der gewünschten Trance-Tiefe.

Alle Wahrnehmungskanäle des Menschen werden angesprochen – visuelle, auditive und kinästhetische.

Die Anwendung ist einfach: Im Schnitt hören Sie jede Woche eine andere CD, täglich 10 bis 20 Minuten (anfangs etwas länger). Nach vier Wochen haben Sie entweder bereits Ihr Ziel erreicht oder Sie machen mit den CDs, die Ihnen angenehm sind, weiter. Es reicht dann, die jeweiligen Aufnahmen zwei bis drei Mal/Woche zu hören.

Ausgangsgewicht war 87. Am Anfang ging es schleppend, in den ersten zwei Wochen ein Kilo, aber dann – stetig, stetig, stetig – 10 Kilo habe ich abgenommen. Das Magenband – phantastisch, kein Problem, es teilt den Magen in zwei Hälften, ist so fest oder so locker wie man es braucht. Bei Diäten habe ich immer doppelt soviel zugenommen, und dann ist man den ganzen Tag nur mit der Uhr beschäftigt.

Bislang half überhaupt keine Diät. Was auch immer ich versucht habe, an der Waage änderte sich nichts. Die letzte Zeit wurde es mit dem Übergewicht immer schlimmer und ich war ganz verzweifelt. Mit dem Hypnoplayer hat sich mein Essverhalten dann grundlegend geändert. Ich trinke mehr Wasser und Tee und habe bisher achteinhalb Kilo abgenommen. Mir geht es jetzt viel besser. Das Geld würde ich wieder dafür ausgeben.

Nach zahlreichen Versuchen etwas an meinem Gewicht zu verändern, begann ich mit dem IHvV Abnehmprogramm. Den Hypnoplayer zu hören ist für mich zu einem täglichen Ritual geworden. Egal wie spät es ist oder wie stressig mein Tag auch war, jeden Tag, meistens abends im Bett, baue ich sie in meinen Tagesablauf ein. Ich habe inzwischen über 30 Kilo abgenommen, ohne ein einziges Mal eine Kalorie gezählt zu haben. Und das Gewicht geht weiter runter.

Verbraucherschutzhinweis: Auch wenn die Erfahrungen mit dem 5-CD Programm positiv sind, kann man diese Erfahrungen nicht verallgemeinern. Sie kaufen ohne Risiko, denn unsere Zufriedenheitsgarantie schützt Sie vor Fehlinvestitionen. Wenn Sie innerhalb von sechs Wochen nicht abnehmen oder allgemein nicht zufrieden sind, senden Sie die CDs vor Ablauf von 60 Tagen ab Kauf zurück – wir erstatten ohne Fragen.

abnehmen ueber nachtmann decanter

  • Indem man einen halben Liter Wasser vor dem Essen trinkt, sinkt das Hungergefühl ab, wodurch man letztlich auch weniger isst.
  • Studien haben gezeigt, dass man eine Stunde nach dem Trinken eines halben Liters Wasser 24-30% mehr Kalorien verbrennt (Quelle, Quelle).
  • Oft verwechseln Menschen die Gefühle Durst und Hunger miteinander. Man sollte darum immer erst ein Glas Wasser (oder eine Tasse Grünen Tee) trinken, um sicher sein zu können, ob man echt Hunger hat oder ob es nur Durst war.

    Zusammenfassung Tipp #3: Trinke vor jeder Mahlzeit einen halben Liter Wasser und beschleunige damit das Abnehmen um 40%!

    Eine ganze Reihe Studien zeigt, dass man automatisch weniger isst, wenn man kleine Teller verwendet. Dies kommt dadurch, weil man dann die Portion auf seinem Teller anders sieht (Quelle, Quelle).

    Menschen füllen ihre Teller immer auf die gleiche Weise, egal wie groß dieser ist (Quelle). Wenn der Teller groß ist und nur wenig zu Essen darauf liegt, hat man den Eindruck, nur wenig gegessen zu haben. Ist der Teller dagegen klein… scheint dieser recht schnell voll zu sein und hat man auch den Eindruck viel gegessen zu haben.

    Indem man Teller von 32 cm Durchmesser ersetzt durch Teller mit 24 cm Durchmesser, isst man im Schnitt bereits 27% weniger (Quelle).

    Eine Untersuchung hat ergeben, dass man bis zu 57% weniger trinkt, wenn man hohe, dünne Gläser verwendet (Quelle).

    Darum benutze hohe, dünne Gläser, wenn du alkoholische oder kalorienreiche Getränke trinkst. Verwende aber niedrige, breite Gläser, wenn du Wasser und Tee trinkst.

    Noch ein kleiner Trick: Wenn man ungesundes Essen von einem roten Teller isst, wird man weniger davon essen als von einem weißen oder blauen Teller (Quelle). Vermutlich assoziieren wir rot mit ‘stoppen’.

    Eine weitere Studie hat gezeigt, dass man fast 40% weniger isst, wenn man sich 45% weniger (500 anstelle von 900 Gramm) aufschöpft (Quelle). Wenn man ausgeht zum Essen oder bei jemandem zu Besuch ist, sorgt der soziale Druck für die nötigen Probleme.

    Zudem wollen wir Menschen immer gerne das zu Ende bringen, womit wir angefangen haben. In der Psychologie wird dies der Zeigarnik Effekt genannt.

    Menschen, die beim Essen Werbung über Essen im Fernsehen anschauen, essen 28% mehr als Menschen, die dies nicht tun (Quelle).

    Sei darum vorsichtig mit Fernsehen beim Essen!

    Ich finde es immer sehr amüsant im Internet Artikel zu finden, die sich mit dem Abnehmen beschäftigen und die immer wieder mit dem Satz anfangen: ‘Tipp 1: Iss keinen Zucker’

    Ich denke dann immer gleich: Halten die mich für doof?

    Ein Problem vieler Menschen ist, dass sie nie die Etiketten mit den Zutaten lesen und nur auf die schönen (und immer irreführenden) Sprüche hören, die auf der Verpackung stehen. Und natürlich findet jeder Hersteller sein eigenes Produkt super!

    medikamente gegen adipositas grade

    Kohlenhydrat-Typen essen oft wenig, weil sie „keine Zeit“ haben. Diese zielfixierten Arbeitssüchtigen überspringen Mahlzeiten einfach, um am Tag das zu erreichen, was sie schaffen müssen. Sie essen vielleicht über längere Zeiträume nichts, was dazu führt, dass ihr Stoffwechsel davon ausgeht, sie würden verhungern.

    Dadurch, dass sie auf diese Weise die Stoffwechselrate verringern, können sie Schwierigkeiten dabei haben, ihr Gewicht zu regulieren und abzunehmen. Kohlenhydrat-Typen sind außerdem eher abhängig von koffeinhaltigen Getränken, die ihnen helfen, durch den Tag zu kommen. Diese Abhängigkeit verringert ihren Appetit oft nur noch mehr und verstärkt gleichzeitig ihre ernährungsbedingten Probleme.

    Kohlenhydrat-Typen reagieren auf Backwaren und stärkehaltiges Gemüse sehr tolerant. Das kann zum Nachteil werden, da sie dazu tendieren, diese Kohlenhydratquellen in zu großer Menge zu sich zu nehmen, und das wiederum kann zu ungesunden Zuständen wie einer Unterzuckerung, einer Insulinresistenz oder Diabetes führen.

    Ein Kohlenhydrat-Typ benötigt einen Speiseplan, der sich eher aus Kohlenhydraten als aus Proteinen und Fetten zusammensetzt. Das bedeutet nicht, dass ein Kohlenhydrat-Typ über den Tag verteilt überhaupt keine Proteine benötigt. Leichte, fettarme Proteine, beispielsweise helle Geflügelsorten oder weißer Fisch (z.B. Buntbarsch, Zackenbarsch) sind eine gute Wahl.

    Kohlenhydrat-Typen können ihre Lebensmittel aus einer breiten Palette an Kohlenhydraten aussuchen und diese in größerer Menge als andere Stoffwechseltypen aufnehmen. Obwohl Kohlenhydrat-Typen aufgenommene Kohlenhydrate langsamer verarbeiten (im Gegensatz zum Protein-Typ), sollten sie keine Kohlenhydrat-Orgien feiern. Eine erhöhte Insulinaktivität bleibt ihre Sorge, wenn sie abnehmen wollen.

    Insulin ist unter anderem ein fettspeicherndes Hormon, große Mengen an Kohlenhydraten im Blutkreislauf werden es auch diesem Stoffwechseltypen also erschweren, abzunehmen. Ein Überschuss jeglicher Nährstoffe kann zur Gewichtszunahme und zu Krankheiten führen, deswegen solltest Du Dich an die Mengen halten, die für Deinen Stoffwechsel empfohlen werden (diese Werte sind in derentsprechenden Tabelle zu finden).

    Kohlenhydrat-Typen können abnehmen und sich dabei gut fühlen, wenn sie auf eine kohlenhydratreiche, aber fettarme Ernährung achten – also das Gegenteil von dem, was für den Eiweiß-Typen ideal wäre.

  • Achte auf fettarme Proteine. Du solltest zu jeder Mahlzeit eine fettarme Proteinquellezu Dir nehmen, beispielsweise helles Geflügel oder weißen Fisch. Vermeide fettreiche Proteinquellen (oder achte auf seltene Verwendung), die zu Trägheit, Depressionen und Müdigkeit führen.
  • Wähle Milchprodukte mit Bedacht. Kohlenhydrat-Typen verdauuen Milchprodukte schlechter. Du kannst herausfinden, wie Du auf bestimmte Milchprodukte reagierst, indem Du auf die Reaktionen Deines Körpers achtest, nachdem Du sie zu Dir genommen hast. Solltest Du Dich danach träge oder erschöpft fühlen, dann solltest Du auf eine geringe Zufuhr des betreffenden Produkts achten.
  • Wähle Kohlenhydrate mit Bedacht. Du solltest vor allem stärkearme Gemüsesorten zu Dir nehmen, beispielsweise Brokkoli oder Salatgemüse und nur geringe Mengen stärkehaltiger Lebensmittel essen. In diese Kategorie fallen beispielsweise Brot, Nudeln oder Körner. Wenn Du Dich nach einer Mahlzeit mit fettarmen Proteinen, Gemüse und einer bestimmten Körnersorte träge, schläfrig oder bald danach wieder hungrig fühlst, war vermutlich der Körneranteil zu hoch. Dann solltest Du den Proteingehalt erhöhen und gleichzeitig weniger Körner verwenden, wenn Du dieselbe Mahlzeit noch einmal zubereitest.
  • Achte auf Deine Reaktionen auf Gemüse. Kohlenhydrat-Typen haben Schwierigkeiten bei der Verdauung des Proteins, das in den meisten Gemüsesorten enthalten ist. Deshalb solltest Du Gemüse mit Bedacht essen. Wie bei allen anderen Lebensmitteln solltest Du auf die Reaktion Deines Körpers achten und herausfinden, mit welchen Lebensmitteln Du Gemüse kombinieren kannst. Einige meiner Kunden kombinieren Geflügel, Bohnen und Gemüse und fühlen sich damit gut, andere fühlen sich nach Bohnen, Reis und Gemüse träge.
  • Schränke den Verzehr von Nüssen und Samen ein. Kohlenhydrat-Typen fühlen sich am besten, wenn sie sich fettarm ernähren. Nüsse und Samen machen eine Mahlzeit zu fetthaltig. Nüsse und Butter aus Nüssen sind als Proteinquelle für Snacks geeignet, für Mahlzeiten eignet sich als Proteinquelle mageres Fleisch.
  • Wenn Du nun ganz genau wissen willst, ob Du auch ein Kohlenhydrat-Typ bist, dann mach jetzt den kostenlosen Stoffwechseltypen-Test. Klicke dazu einfach unten auf den Banner.

    Wer Low-Carb Snacks ohne Kohlenhydrate für unterwegs sucht ist in diesem Blogbeitrag richtig. Wir stellen 8 Low-Carb Snacks vor die fast keine Kohlenhydrate haben. Ein Snack darf keine lange Zubereitungszeit erfordern und muss schnell verzehr fertig sein.

    Wer seinen Low-Carb Snack ohne Kohlenhydrate auch noch mit zur Arbeit oder sonst wohin mitnehmen möchte der ist froh wenn die Zwischenmahlzeit nicht aufgewärmt werden muss und man sie ohne Besteck essen kann. Wenn du nach Rezepten suchst kannst du dich hier genauer umsehen: Schnelle Fitness Rezepte

    abnehmen ueber nachtmann decanter

    abnehmen ueber nachtmann decanter