Die 35 Formen der Hōzōinryū

Die 35 Formen der Hōzōinryū

Hozoinryu Takadaha Sojutsu Training Technik Kata Omote Ura Shinshikake

Heute gibt es im Hōzōinryū Takadaha Sōjutsu insgesamt noch 35 Formen, die sich auf drei Levels verteilen.

Diese drei Niveaus sind:

Die Formen der ersteren beiden gehen zurück auf den Gründer der Schule, Hōzōin Kakuzenbō Inei, wohingegen die Katas des letzten dem Curriculum der Schule vom Begründer der Takadaha, Takada Matabê Yoshitsugu, hinzugefügt wurden.

Die Namen der 14 Formen des Omote- und des Ura-Niveaus sind identisch, handelt es sich doch jeweils um zwei Interpretationen desselben Themas:

  1. Tōyō
  2. Ichijitsu
  3. Nenge
  4. Goka
  5. Hankamuri
  6. Jikka
  7. Makiyari
  8. Aikurai
  9. Hikiotoshi
  10. Kuda
  11. Tsukinuke
  12. Uroko
  13. Aizuyobi
  14. Tōme

Die sieben Shinshikake-Formen heißen:

  1. Gyakusurikomi
  2. Nuketsuki
  3. Irechigai
  4. Utetsuki
  5. Egaeshi
  6. Hayauma
  7. Hichō

Die Omote-Formen werden in der Regel im ersten Jahr gelernt und sind Gegenstand der Prüfung zum Shokyū. Aufbauend darauf werden im zweiten Jahr die Formen des Ura-Niveaus trainiert, die dann in der Prüfung zum Chūkyū abgefragt werden. Ab dem dritten Jahr werden zusätzlich die Shinshikake-Formen geübt. Von der Prüfung zum Jōkyū an müssen sämtliche Formen der Schule beherrscht werden.

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag