Stechend ist´s ein Speer
Mähend gibt er 'ne Naginata her
Man kann ihn wie 'ne Sichel zieh'n
Für den Gegner gibt es kein Entflieh'n
Hôzôinryû
Fußarbeit Drucken E-Mail
Geschrieben von Jürgen Seebeck   

Im Sôjutsu der Hôzôinryû Takadaha gibt es drei grundlegende Arten, sich vor- oder rückwärts zu bewegen. Dies sind:

  • Ayumiashi
  • Okuriashi
  • Tsugiashi

Ayumiashi ("normales" Gehen) ist die in den Formen übliche Weise zu gehen. Dabei wird der rechte Fuß immer vor dem linken Fuß nach vorne oder hinten gesetzt, während der linke Fuß immer hinter dem rechten Fuß übergesetzt wird (mit Ausnahme von Tôme. Mehr dazu unter den entsprechenden Links).

Beim Okuriashi wird der in Bewegungsrichtung vordere Fuß immer zuerst gesetzt und der in Bewegungsrichtung hintere nachgezogen. Bei den Grundübungen Shigoki, Maemen Maedô Tsuki und Tatamiokoshi wird immer Okuriashi eingesetzt. In den Formen findet diese Art der Fußarbeit Anwendung bei einigen Stichen oder beim Surikomi.

Beim Tsugiashi ist es genau umgekehrt. Der in Bewegungsrichtung hintere Fuß wird an den in Bewegungsrichtung vorderen gezogen, dann wird dieser gesetzt. In den Formen wird Tsugiashi bei einigen Stichen eingesetzt und beim Auflösen der Ura- und Sinshikake-Katas.

 
< zurück