trotz hashimoto abnehmen in den wechseljahren

Die erste Woche zum Ziel 10 Kilo Abnehmen war ziemlich hart. Man merkt sehr gut, wie sich der Körper umzustellen versucht. Am 01.01. gab es zum Frühstück nach der Silvesternacht ein riesen Buffet aufgetischt. Spiegeleier, gebratener Speck, bester Schinken, aber auch vielerlei andere Sachen. Üblicherweise hätte ich auf den Bacon nicht verzichtet, aber was sein muss, muss nun sein. Kein Bacon und keine Wurst, kein Kakao oder Kaffee mit Zucker, aber dafür Spiegelei, Käse, Butter, jede Art von Brötchen, stark verdünnter Orangensaft, Aufstriche, viel Lachs und Gemüse wie Tomaten, Paprika oder Gurkenscheiben. In Summe war es richtig lecker – der Bauch richtig voll und irgendwie habe ich nichts dabei vermisst. In den darauffolgenden Tagen spiegelte sich immer wieder folgender Ablauf ab: Zur Hauptmahlzeit (Frühstück, Mittagessen & Abendessen) so viel essen, dass man richtig satt ist – auch wenn man das eventuell erst spüren lernen muss. Oft trifft ja das Sprichwort „Satt kenne ich nicht – entweder habe ich Hunger oder mir ist schlecht“ bei mir zu. Mein Körper muss erst wieder lernen, mit dem aus-zukommen, was er benötigt und nicht noch viel mehr zu verlangen. Die Hauptmahlzeit darf durchaus mal etwas mehr sein – nicht unbedingt eine doppelte Portion, aber gegen einen Nachschlag sagt keiner was. Zwischenmahlzeiten sind allerdings bis auf Obst oder Gemüse Tabu. Und immer ganz wichtig: Viel Wasser trinken. Entweder pur, mit Zitrone oder stark verdünntem Fruchtsaft (etwa 1:8 aber kein Verdünnungssaft sondern richtiger gepresster Saft!). Besonders am Nachmittag und am Abend merkt man den Zuckerentzug und die Umstellung ganz deutlich – der Heißhunger auf etwas Süßes, Salziges oder ein Bierchen am Abend ist deutlich zu spüren – irgendwie fühlt man sich sehr etwas hungrig. Hier nicht aufgeben: ein Glas Wasser oder eine Portion Obst beruhigt das sehr schnell. Am Ende der Woche war es eher ernüchternd. Ich hoffte, dass in der ersten Woche doch deutlich mehr als 1kg gehen würde – aber leider nein. Die Waage zeigte 102,1. Etwa 1,1kg weniger. Aber: Auch wenn es bei einem Kilo pro Woche bleibt, so habe ich mein Ziel in nur 10 Wochen erreicht. Mal sehen – das geht sicher besser.

Tipp: Oft ist der Gewichtsunterschied vom Abend zum Morgen sehr groß, da der Körper in der Nacht durch Schweiß und Atmung viel Wasser verliert. Deshalb sollte man sich immer um die selbe Uhrzeit wiegen – da es schon sein kann, dass man am Abend 1kg mehr hat, als am Morgen danach.

Eigentlich wollte ich ja schon aber der ersten Woche mit Sport starten – habe es aber natürlich wieder aus Motivations – und Zeitgründen nicht geschafft. Deshalb habe ich spontan meinen ursprügnlichen Plan, ab Beginn 2-3 mal pro Woche richtigen Sport zu machen, verworfen und ihn gegen 2-3 mal pro Woche 15-30min Spazieren gehen eingetauscht. Man muss es ja nicht gleich übertreiben – ich möchte die 10kg ja nicht in 3 Wochen abnehmen und wenn es mit dem Sport gerade nicht passt, dann soll es das eben nicht sein. Zum Frühstück gabs meistens ein Früchtemüsli mit Fruchjoghurt oder Milch. Zu Mittag in der Arbeit Brot mit Käse und Gemüse, zwischendurch Äpfel oder Clementinen / Mandarinen und am Abend etwas Warmes. Dabei ist grundsätzlich alles erlaubt, außer dem besagten Fleisch, Alkohol und der 2ten Portion. In der 2ten Woche habe ich das erste mal auch gleich ein wenig geschummelt. Ich war bei einer Abendveranstaltung und habe dort ein Glas Sekt-Orange und eine kleines Bier getrunken und am Tag darauf ein Stück Schneewittchentorte (unbedingt probieren!) gegessen :). Dennoch waren am Ende der Woche in Summe 2,4 Kilo weg. Die Waage zeigt somit 100,8kg! Ab etwa dem 9ten oder 10ten Tag verging auch der Heißhunger auf Süßigkeiten und meine Portionen wurden von alleine schon kleiner. Der erste Erfolg zeigt sich!

Die dritte Woche war ziemlich easy. Der Heißhunger auf Zucker, Süßes, Fleisch und Nascherei war eigentlich komplett weg. Konnte mich leider noch immer nicht zum Sport motivieren, aber ging 3-4 mal pro Woche eine halbe Stunde spazieren. Der Hosenbund wird schon wieder langsam angenehmer und der Gürtel um eine Stufe enger gestellt. Beim Essen gab es ausnahmsweise mal Fast Food: einen Dürüm ohne Fleisch / mit Schafkäse, Thunfisch Pizza und ein Veggie Subway Sandwich. Habe auch wieder leicht geschummelt – Bier am Abend beim TV und ein Stück Kuchen von der Schwiegermama. Ansonsten läuft alles nach Plan und tatsächlich sind nach etwa 21 Tagen 3,5 Kilo weg: von 103,2kg auf 99,7!! Nach 3 Wochen endlich wieder 2-stellig! Erstes Etappenziel erreicht! Bis jetzt kaum Süßes, keine Naschereien und keinen Bissen Fleisch und mir gehts richtig gut dabei. Keine „Abnehmentzugserscheinungen“.

Die letzte Woche meiner Cool-Down-Abnehmphase war die beste der 4 Wochen. Zum Frühstück gabs immer Müsli mit Obst und Joghurt – die Schüssel Müsli hält mich inzwischen den ganzen Vormittag satt. Falls nicht, gibts einen Apfel zwischendurch. Meist gibts die nächste Mahlzeit erst gegen 12:30 – und da aufgrund der Arbeit eher eine kurze Jause mit Roggenbrot, Käse, Aufstriche

15. Durchschnittlicher Umsatz bei verschiedenen Sportarten

16. Gezielt an Bauch, Beine, Po, etc. abnehmen

und wundersam wirksamen Mittelchen zur Bewusstseinserweiterung entwickelt habe. Es sind lediglich ein paar altbekannte, aber kaum

Jeden Tag werden hier 5mal die gleichen Fragen gestellt und mit den gleichen Worten beantwortet. Lies Dir den Beitrag aufmerksam

durch und stelle dann, sofern welche offen bleiben sollten, Deine Fragen hier im Forum. In diesem Beitrag bitte keine Fragen stellen.

Nunja, 15.000 sind nichts im Vergleich zu dem Body Pics Beitrag aber immerhin

einfach liegen gelassen. Zum einen stehen hier viele Anregungen im Thema,

zum anderen erhielt ich auch die ein oder andere PM.

der sollte die folgenden nunmehr 7 Seiten auch lesen.

paar wenige Kilos weniger auf die Waage gebracht.

Viele Leute denken, dass man durch sehr wenig bis gar nichts essen oder gar durch Sport abnehmen. Beides stimmt nicht.

kur darmreinigung entgiftung oder

Es ist aber wirklich wichtig diszipliniert zu sein. Als mind. 3 mal die Woche zum Training und IMMER viel essen..

Ich bin momentan auch dabei zuzunehmen (habe sehr stark abgenommen und nehme generell nicht zu).

Mein Tipp: Durchziehen die ersrten paar Wochen! Das ist das Schwierigste! Hat man das jedoch geschafft, ist es Gewohnheit, Normalität. So ist es mit allem.

Also: Wie oben bereits erwähnt: Viel Krafttraining, viel essen, Weightgainer- Shakes.

hi Leute! Über Abnehmen gibt es tausende Diäten. Wenn ich aber in die Apotheke gehe und sage, ich brauche ein Mittel um zuzunehmen, dann wird darüber gelächelt (Verlegenheitslächeln). Dabei kann Untergewichtigkeit genauso Probleme bereiten, wie das Gegenteil. Bei mir ist es so: kaum habe ich zugenommen (die Hosen und Hemden sitzen wieder stramm – das tut gut)!, dann nehme ich auch schon wieder ab. Vor dem Abnehmen kann man richtig Angst kriegen. Und dann tritt genau das ein, wovor man Angst hat. Na ja, mein (übertriebenes ) Ziel ist es, eine Mike-Tyson-Figur zu haben. Wunderschön, meint ihr nicht auch?

Ich möchte so ger ein paar Kilo mehr auf den Rippen haben. Wer Bitte kann helfen?….

Habe vieles ausprobiert, kann aber trotz ausgewogener Ernährung nur mal 1…2 kg zunehmen und das nur für kurze Zeit. Wie bekommt man es hin wenigstens in 1/2 Jahr mal 3…5 kg auf den Rippen zu halten.

Ich leide an dem gleichen problem und hab deinen artikel im internet gesehen ich bin 153 cm gross und wiege knapp 39kg und will dringend und schon lange zunehmen aber es klappt nicht:( wie hast du das geschaft?

Hey, erstmal Respekt zu deinem Erfolg! Sehr hilfreicher Artikel. Zum Abnehmen gibt es einfach so viel, aber zum Zunehmen findet man fast gar nichts. Eigentlich echt schade, da es wirklich viele gibt, die an Untergewicht leiden… Antworten wie „Iss doch mal einen Burger“ kenne ich auch und die sind überhaupt nicht hilfreich…

Herzliche Grüße und viel Glück Euch allen beim Zunehmen!

Hallo, ich habe ein gewicht von etwas unter 48kg zu einer Größe von 1,73m und bin 21 jahre alt. Ich habe tierische Probleme zu zunehmen trotz täglicher zufur von 3 calshake drinks (je 600kcal) und 2-3 normalen mahlzeiten. Ich habe ein Problem mit fettverdauung, die Energie aus fett kann ich nicht ganz aufnehmen, aus eiweiß und stärke kann ich die brennwerte aufnehmen, sofern meine Diabetes durch einen Infekt nicht entgleist. Ich brauch dringend ein paar Tipps an nahrungsmittel wie ich viele kcal täglich aufnehme die ich auch verwerten kann und ich nicht zulange zur zubereitung brauche. Von Schwein generell und nudeln(außer im auflauf) wird mir schlecht ansonsten kann ich alle Nahrungsmittel auch bedenken los zu mir nehmen womit kann ich gut zunehmen ich selber hab noch nicht DIE Mahlzeit oder nahrungsmittel was richtig dick macht gefunden und langsam wird es Zeit ich will nicht wieder wie als säugling künstlich ernährt werden durch eine sonde.

Oh Mann, das hört sich ja furchtbar an. Leider kann ich Dir da gar nicht helfen, da solltest Du lieber zum Arzt gehen und Dich beraten lassen. Anscheinend ist es mit einfach mehr essen nicht getan.

War von 15 bis 33 Jahre immer konstant 72kg bei 1m88. Wurde nie gehänselt, hatte einen Waschbrettbauch und Muskeln an Oberarmen und Rücken, also nicht so Bodybuildermässig aber anständig athletisch, wie ein Kletterer oder Wellenreiter. Ich konnte in diesen 18 Jahren Essen oder nicht essen was ich wollte, mein Gewicht änderte sich nie.

Bis ich mit 25 einmal eine Phase hatte, ca. 1 Jahr lang, in der ich muskulöser werden wollte. Das wurde ich auch, und wie. Ich habe neu Krafttraining gemacht und viel viel mehr Sport (Skateboard, Snowboard, Klettern) als früher. Das führte auch automatisch dazu, dass ich mehr gegessen habe als in all den anderen Jahren. Hauptsächlich mehr Fleisch, aber auch grössere Sandwiches vor der Arbeit, doppelt so viel Vollkorngebäck (gerne auch mit Schokolade oder Würstchen drin) in der 9 Uhr Pause und am Abend auch öfters auswärts Essen (3-4 mal pro Woche). So war ich dann etwa 8 Monate lang 78kg.

Dann war die Phase mit dem intensiven Sport vorbei und mein Gewicht normalisierte sich wieder auf die alten 72kg.

Ich bin auf dieser Seite weil ich heute mit 39 Jahren leider nur noch 60kg bei 1m88 wiege und jetzt bin ich wirklich dünn. Aber die Tipps auf dieser Seite kenne ich alle schon lange und sie helfen nicht. Ich glaube mir fehlt der Sport, denn seit ich 33 bin mache ich keinen mehr. Dachte ich schreib’s mal vielleicht hilft es ja Jemandem.

Da sieht man wieder einmal, wie dass es auch viele Menschen gibt, die gerne zunehmen möchten. Glückwunsch zu deinem Erfolg Philipp :-). Dein Untergewicht konntest du besiegen.

Das größte Problem bei den meisten ist ja, dass sie nicht wissen, was sie essen sollen und vor allem wie viel, um wirklich zuzunehmen. Darauf gehe ich speziell ein in diesem Artikel 🙂

erstmal Respekt zu deinem Erfolg! Top-Artikel. Abnehmen und Diäten sind allgegenwertig. Ok, es gibt auch wesentlich mehr Menschen, die abnehmen möchten, als welche die zunehmen möchten, trotzdem kann ich es teilweise nicht mehr sehen, lesen und hören. 😉

Ansonsten ist Zunehmen ja letztlich eine Frage des Energiehaushalts, sofern körperliche und krankheitsbedingte Ursachen für das Untergewicht ausgeschlossen werden können.

Alle Fragen zu Ihrem Abnehmwunsch beantworten wir Ihnen gerne - mit einem Blick auf Angebote, Erfahrungen über das Abnehmen mit Hypnose und Kosten.

Jede Methode ist nur so gut wie das sichtbare Ergebnis, das sie hervorbringt, und wie die Qualität der Gefühle, in denen sich der Einzelne auf dem Weg zu diesem Ergebnis findet. Unsere Ambition ist es, Ihnen mit einer einzigartigen Methode helfen zu können, Ihr Abnehmziel zu erreichen und sich auf Ihrem Weg dorthin gut fühlen zu dürfen.

In Hypnose sind Dinge möglich, die willentlich nicht zu erbringen sind. Hypnotherapeutische Hypnose funktioniert auch beim Abnehmen, selbst bei scheinbar aussichtslosen Fällen. Sie wollen abnehmen, mühelos und auf gesunde Weise schlank werden. Im Zustand des Wachbewusstseins kann dies willentlich kaum erreicht werden.

gewichtsverlust ursachen durchfallen

Um 1kg Körperfett zu verlieren musst du 7000 kcal einsparen.

Wenn Du Fett abbauen willst führt kein Weg dran vorbei: Du musst ein Energiedefizit herstellen! Je größer dein tägliches Kaloriendefizit ist, desto schneller nimmst du ab. Um ein Energiedefizit aufzubauen, hast du folgende drei Möglichkeiten:

  • Kalorien sparen: Täglich weniger Kalorien zu dir nehmen, als du verbrauchst.
  • Mehr Bewegung/Training: Täglich mehr Kalorien verbrauchen, als du isst.
  • Beides: Weniger Kalorien essen und gleichzeitig mehr verbrauchen.
  • Zu Beginn einer Diät gehen die Kilos ziemlich schnell runter, da du erst mal auch Wasser verlierst. Bevor der Körper seine Fettreserven anzapft, leert er zunächst seine Glykogenspeicher und setzt dabei viel Wasser frei. Dies kann beim Start einer Diät bis zu 2kg ausmachen. Nach spätestens zwei Wochen wirst du deutlich langsamer abnehmen.

    Sinkt die Zahl auf der Waage von Woche zu Woche über 1 Kilo, dann ist das Wasser oder du baust auch wertvolle Muskulatur ab. Das ist dann eine sogenannte Crash-Diät.

    Unser Stoffwechsel ist effizient und reagiert sofort auf so eine drastische Hungerkur: Der Energieverbrauch wird runtergefahren und es entsteht ein hormonelles Millieu im Körper, das eine Einlagerung von Fett begünstigt. Die verlorenen Fettpolster sind schnell wieder aufgefüllt – und oft sogar noch mehr als vor der Crash-Diät. Das ist dann der berüchtigte Jojo Effekt.

    Bei den Empfehlungen sind sich so ziemlich alle Fitness Experten einig:

    Ein realistisch erreichbares Abnehm-Ziel ist 0,5 % Körperfett pro Woche. Die absolute Obergrenze ist 1 % pro Woche.

    Das heiß also zum Beispiel: Wenn du 100 kg schwer bist und deinen Körperfettanteil um 0,5-1 % senkst, verlierst du 0,5-1 Kilo auf der Waage.

    Du erinnerst dich an die drei Möglichkeiten A, B und C, oder? Ok, super.

    Dann ist jetzt nur noch die Frage: Welcher Ansatz funktioniert am besten und warum?

    Oder anders gesagt: Weniger Essen. Wenn Du nur diesen einen Hebel ansetzt, musst du deutlich weniger essen als normal, damit sich wirklich was tut. Das wäre dann eine regelrechte Hungerkur, die aus folgenden Gründen definitiv unangenehm und zum Scheitern verurteilt ist:

  • Ständig Hunger: Du hast permanent Hunger und einen immer mehr ansteigenden Appetit.
  • medikamente bei adipositas obesitas pdf

    darmreinigung professionelle profilbilder